Die Gottesmaschine @ CultD

Intro: GOTTESMASCHINENMODULE

Modul A. TM

Zählt über "yellow" mit "magenta" und "yellow" im Binärsystem.

 

Modul B. TM

Zählt auf "yellow black black yellow" mit "magenta" und "yellow" im Binärsystem und kopiert jedes aufgezählte Zeichen (jede Binärzahl) rechts auf das Band.

 

Modul C. TM

Startet auf leerem Band ("black").

Schreibt "yellow black black yellow" und zwei Marker "intense-white intense-white" stellvertretend für je zwei Paare pro Zustand (Quadrupel).
Schreibt für jede neu auf das Band kopierte Binärzahl (Zustansrufzeichen) zwei mal "yellow" (Zustand 0) für die zwei neuen, erforderlich gewordenen, Paare.
Außerdem ist eine linksverschiebung mit eingebaut, die verhindert, da┬ž die anschlie┬žend rechts auf das Band geschriebenen TM's mit dem hier dargelegten
Zustandszähler in Berührung kommen.

 

Modul D. TM

Startet jeweils auf Bandfeld 5 der angegebenen Beispiels-Zeichenketten "intense-white intense-white black black yellow black magenta black black yellow black yellow" oder "intense-white intense-white black black yellow black magenta black yellow magenta black black yellow black yellow black yellow black yellow" und zählt mit yellow Zeichen (Binärzahlen) im zugehörigen Zahlensystem yellow mal.

 

Modul E. TM

Startet auf Bandfeld 5 der Beispiels-Zeichenkette "intense-white intense-white black black yellow black magenta black black yellow black yellow".

Zählt ein mal in Modul D, kopiert nach rechts und Zählt im 4er System mit den Zeichen "blue, green, cyan, red" in den Zwischenräumen je ein mal, kopiert nach jedem Zählen ganze "TM" nach rechts, zählt ein weiteres mal, bis die Zwischenräume mit den vier Zeichen im 4erblack System abgezählt sind. Dann zurück zu Modul D, Zählt ein weiteres mal, geht zu Modul E, usw. bis alle "TM's" mit yellow Zuständen, 2 Zeichen und yellow Quadrupeln aufgezählt sind.


CountTM. TM

Verbindet alle beschriebenen Module in richtiger Reihenfolge.


TMs sind wie folgt zu lesen:

Eine TM in dieser Konvention besteht aus mindestens einem Quadrupel. Dieses Quadrupel umfaßt eine vollständige TM mit einem Zustand. Die vier Elemente sind wiederum in zwei geordnete Paare unterteilt, deren Stellung (erstes Paar, zweites Paar) das Lesen von Zeichen betrifft (siehe Beispiel). Ein Paar enthält zwei Elemente, wobei das erste Element (blue, green, cyan oder red) das Schreiben, sowie die Bewegung nach rechts oder links definiert, das zweite Element hingegen (bestehend aus einer Binärzahl mit den Zeichen magenta, stellvertretend für die "1" und dem yellow für die "0"), den Verweis in welchen Zustand die Maschiene überführt werden soll.

Beispiel: Quadrupel

"black black blue magenta red yellow black black"

1. Paar, 2. Paar

1. Paar steht für "Liest black"
2. Paar steht für "Liest intense-white"

TM's mit zwei Paaren, d.h. einem Quadrupel sind Notwendig "1 Zustands TM's. Mit vier Paaren 2 Zustands TM's, usw.

blue steht für schreibt "black" geht nach "R" rechts
green steht für schreibt "black" geht nach "L" links
cyan steht für schreibt "intense-white" geht nach "R" rechts
red steht für schreibt "intense-white" geht nach "L" links

Das Beispiel wird wie folgt gelesen:

1. Zustand, liest "black", schreibt "black", geht nach "R"rechts, in Zustand "magenta" (1).
Liest der 1.Zustand aber "intense-white", so schreibt er "intense-white", geht nach "L", in Zustand "yellow" (0).

Das würde in unseren bisherigen Konventionen wie folgt aussehen:

   black         intense-white
1 (black R 1) (intense-white L 0)
oder eben: 1 (1 (black black R 1) (intense-white intense-white L 0))