Gadamer

Hans-Georg Gadamer

Hegel und die
Sprache der Metaphysik

Hans-Georg Gadamer (*11.2.1900 - †13.3.2002) zählt zu den bekanntesten deutschsprachigen Philosophen des 20. Jahrhunderts. Sein an der Tradition orientiertes Werk führte zu einer Renaissance der Hermeneutik innerhalb der akademischen Philosophie - insbesondere die Arbeit "Wahrheit und Methode" von 1960. Für Gadamer gibt es keine Wahrheit jenseits der Sprache. Wissen ist deshalb wesentlich sprachliches Verstehen. So ist das Unverstandene der eigentliche Motor der Wissenschaften und der Philosophie.

Es folgt die Aufzeichnung zweier Vorträge unter dem Titel Hegel und die Sprache der Metaphysik am Institut für Philosophie II, Otto-Friedrich-Universität Bamberg (DE)

Diese Dokumentation erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Mike Sandbothe und Antje Gimmler.

Teil 1Teil 2[reset] Video-Clips temporär offline
Walther Ch. Zimmerli · Hans-Georg Gadamer
© Content: Univ. Bamberg | © WWW: Eckhard Hammel, www.CultD.net | Impressum